Werbung

Elektroautos – Der Controller

Der Controller ist das Gegenstück zur Einspritzung des Verbrennungsmotors.

Wenn wir das Gaspedal betätigen wird ein Signal vom Controller an den Motor geleitet. Je nach druck wird mehr oder weniger Strom dem Motor zugeführt. Diese Controller für Elektrofahrzeuge haben in den letzten Jahren eine wahnsinnige Entwicklung mitgemacht. Heute sind MOSFET Controller der Standard bei Elektrofahrzeugen. Sie arbeiten mit bis zu 15 kHz, brauchen keine Kühlung und sind wirklich leise. Curtis Instrumentes produzieren jährlich über 200.000 Stück dieser Controller. Sie werden in der Industrie, in Zügen, in Gabelstaplern, Golfcars und in Rollstühlen eingesetzt.

evnetics-soliton-1

Der Controller sollte so nah wie möglich am Motor verbaut werden. Es ist am einfachsten den Controller, die parallel Schaltung und den Hauptabnehmer gemeinsam zu verbauen. Diese drei Komponenten sollten so nah wie möglich aneinander verbaut werden. Dazu können Sie die Komponenten auf eine hierfür vorgesehene Vorrichtung anordnen. Es ist wesentlich angenehmer wenn Sie diese Arbeiten auf der Werkbank erledigen können als im Motorraum. Dieses Set können Sie auch über den Batterien anbringen, vorausgesetzt der Raum hierfür ist ausreichend.

 

Der MOSFET PWM Controller wird an der Unterseite warm, deshalb muss er auf eine Aluminium Platte montiert werden. Der Controller sollte außerdem im Luftstrom positioniert werden. Damit der Controller zuverlässig arbeitet, ist eine ständige Kühlung vorausgesetzt.

zilla-motor-controller

Dieser Controller ist natürlich nur für Gleichstrommotoren geeignet.

Ein Wechselstrommotor braucht einen etwas komplizierteren Controller (Inverter).Das ist auch der Grund für die höheren Kosten.

 

Ein weiteres Teil des Controllersystems ist die so genannte Potbox oder Potenziometer. Dieses Teil wird verbunden mit dem Gaspedal. Es ist eigentlich ein 0-5 Kilo Ohm Schalter, aufgebaut ähnlich wie ein Dimmer. Abhängig davon wie tief das Pedal gedrückt wird, sendet es ein Signal an den Controller. Der Controller interpretiert diese Signale und wandelt sie dementsprechend in Energiepulse um. Der Potenziometer muss fest verschraubt werden um zuverlässig zu arbeiten. Die Einstellungen zwischen dem Gaspedal und der Potbox sind nicht einfach. Und am Ende ist die Leistung Ihres Fahrzeugs davon abhängig. Es ist wieder Zeit in ihr Projektbuch zu schauen, um sich nochmal die Maße des Gas Zugs anzusehen. Sollte der Gas Zug in der Potbox nicht bis zum Anschlag reagieren werden sie auch nicht die volle Motorleistung erhalten. Andersherum hätten sie natürlich auch ein paar neue Probleme. In der PMC Potbox ist ein Sicherheitsfeature verbaut das es Ihnen nicht erlaubt bei gedrücktem Pedal den Motor zu starten. Das soll verhindern dass sie ungewollt abrupt mit dem Auto nach vorne schießen. Dementsprechend muss der Gas Zug die Potbox auch in die null Stellung bringen. Sonst startet der Motor nicht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Leave a Reply

*