Werbung

Elektrische Surfboards der neue Trend auf dem Wasser

Auch wenn der Elektroantrieb sich bei Autos noch nicht durchsetzen konnte, so hat er doch die Fun Sportarten für sich entdeckt. Ob Segway, E-Bike oder Skateboards die mit Strom angetrieben werden, der Elektroantrieb steckt in immer mehr Geräten. So auch im Surfbrett.

Unter Strom, aber auf dem Wasser

In Bayern hat Markus Schichler ein elektrisches Surfbrett entwickelt das mit einem Propeller angetrieben wird. Das E-Surfbrett sieht gut aus und fährt bis zu 30 km/h schnell. Kaufen kann man das ganze auch schon, und zwar hier: http://waterwolf.de

 

Jet-Antrieb anstatt Propeller

Die Surfbretter von Lampuga haben anstatt des Propellers einen Jet-Antrieb wie der eines Jetskis. Dieser Antrieb ist wesentlich robuster als der Propeller antrieb. Und erlaubt besonders wendige Manöver. Dazu beschleunigt es das Surfbrett auf bis zu 50km/h. Allerdings kostet das E-Surfboard auch 17000 USD.

Alter Schwede…..

Kaum zu glauben aber auch im kalten Schweben betreiben die Menschen scheinbar Wassersport. Die Firma Radinn präsentiert ein Marktreifes Produkt nennt aber noch keine Preise. Gesteuert wird das E-Surfboard mit einer Kabellosen Fernbedienung durch einen Druckempfindlichen Sensor. Durch den Einsatz leichter Lithiumbatterien wiegt das E-Surfboard nicht mehr als 30KG.

Na dann legt schon mal was in die Spardose, billig wird der neue Trendsport bestimmt nicht werden.

Trotzdem freue ich mich schon auf die erste Probefahrt………

Wir sehen uns im Sommer 2015……

 

One Response

Leave a Reply

*