ElringKlinger schließt Brennstoffzellen-Partnerschaft für Nutzfahrzeuge

ElringKlinger geht davon aus, dass der „Brennstoffzellenmarkt nach der ersten Hochlaufphase spätestens zwischen 2025 und 2030 richtig anziehen“ wird. Um dafür gewappnet zu sein, hat man mit Compagnie Plastic Omnium SE vereinbart die wasserstoffbasierte Brennstoffzellentechnologie voranzutreiben. Gemeinsam wolle man die Brennstoffzellen-Entwicklung beschleunigen, wie wir Ende Oktober berichtet haben. Davon dürfte der niederländische Fahrzeughersteller VDL Bus & Coach BV ebenfalls profitieren. Denn diese haben sich mit ElringKlinger auf eine strategische Partnerschaft im Bereich der Brennstoffzellentechnologie verständigt. Der Kooperationsvertrag sieht die Entwicklung und Industrialisierung von Brennstoffzellenstacks und -systemen für mobile und stationäre Anwendungen vor.

Gemeinsam wolle man sich hierbei vor allem auf die kundenspezifische Entwicklung und Produktion von Brennstoffzellenstacks fokussieren. Dabei werde VDL vorrangig für die Systemintegration sowie die Erprobung unter Realbedingungen zuständig sein. Zudem bringt die ElringKlinger Fuelcell Systems Austria GmbH (EKAT) ihre Expertise im Bereich von kompletten Brennstoffzellensystemen mit ein. Bis Ende 2021 wolle man die in der Partnerschaft entwickelten Brennstoffzellensysteme bis hin zur Produktionsreife bringen.

Wie ElringKlinger zu verstehen gibt sollen diese in mobilen und stationären Anwendungen wie Stromaggregaten, Hybridfahrzeugen oder Fahrzeugen mit Range Extender zum Einsatz kommen. Der Kooperationsvertrag ist daher zunächst bis 2021 befristet. Daran anschließend sind bereits konkrete Kundenprojekte geplant und in Verhandlung, die noch vor Auslaufen des Kooperationsvertrags zur Unterschrift kommen sollen.

„Mit dieser Kooperation vertiefen wir nicht nur unsere Zusammenarbeit mit VDL in der Brennstoffzellentechnologie, sondern schaffen auch die Grundlage, um die wasserstoffbasierten Antriebstechnologien im Schwerlastverkehr weiterzuentwickeln. Gemeinsam mit unserem Vertragspartner arbeiten wir darauf hin, die Brennstoffzelle als richtungsweisende Antriebstechnologie im Nutzfahrzeugsektor in den kommenden Jahren zu etablieren.“ – Armin Diez, Vice President Fuel Cell der ElringKlinger AG

Henk Coppens, Vorstandsvorsitzender von VDL Bus & Coach BV, kommentierte das Ganze wie folgt: „Als Vorreiter auf dem Gebiet nachhaltiger Mobilitätslösungen ist VDL Bus & Coach fest davon überzeugt, dass Wasserstoff zu einem wichtigen und strategischen Teil unseres Portfolios werden wird. Das Motto von VDL lautet ‚Stärke durch Kooperation‘ und ich freue mich, dass wir dieses Motto für das Thema Wasserstoff mit der Kooperation mit ElringKlinger erfüllen können.“

Quelle: ElringKlinger – Pressemitteilung vom 12. November 2020

Der Beitrag ElringKlinger schließt Brennstoffzellen-Partnerschaft für Nutzfahrzeuge erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

https://www.elektroauto-news.net/2020/elringklinger-schliesst-brennstoffzellen-partnerschaft-nutzfahrzeuge

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × fünf =