Cryomotive verspricht: Grünen Wasserstoff „As simple as Oil and Gas, but Clean“

Deutschland soll eine global führende Wasserstoff-Industrie aufbauen, in der Wasserstoff und wasserstoffbasierte Kraftstoffe eine entscheidende Rolle spielen sollen. Denn ganz und mit vollem Einsatz „nur“ auf Batteriebetriebene E-Autos zu setzen scheint zu gewagt. Aus diesem Grund bewegt sich im Bereich der E-Fahrzeuge, welche ihre Energie aus Wasserstoff beziehen einiges. Auch die dafür notwendigen Speichermöglichkeiten entwickeln sich stetig fort. Mit dem aus der Nähe von München stammenden Start-Up Cryomotive kommt ein neuer Spieler aufs Feld, der künftig Wasserstoff-Speicher- und Betankungstechnik für Nutzfahrzeuge mit Wasserstoffantrieb sowie Lösungen für weitere mobile Anwendungen mit hohem Energiespeicherbedarf entwickeln und vertrieben will.

Hierbei wird sich das Start-Up vor allem auf die Nutzfahrzeugbranche konzentrieren. Wie es unter anderem auch Freudenberg geplant hat. Da dort der größte Hebel zu vermuten ist, um einerseits den Durchbruch von Wasserstoff voranzutreiben. Andererseits, um Geld zu verdienen. Hierzu wird Cryomotive sich künftig als Technologie-Plattform um die Speicher– und Betankungstechnik kümmern und gemeinsam mit starken Partnern aus der Automobilindustrie kryogener Wasserstoffspeicher- und Wasserstoffbetankungstechnik zu einem Durchbruch verhelfen.

„Mit der Kryodruck-Wasserstoffspeicher- und Betankungstechnik, die ursprünglich bei BMW entwickelt und erprobt wurde und nun für den Nutzfahrzeugeinsatz befähigt werden soll, wollen wir Diesel ersetzen können.“ – Dr. Tobias Brunner, Geschäftsführer und CEO von Cryomotive

Brunner geht einen Schritt weiter und gibt zu verstehen, dass man mit der Kryodruck-Technologie Reichweiten und Betankungszeiten ähnlich wie bei Dieselfahrzeugen ermöglichen werde. Tankstellen können Wasserstoff günstig, auf wenig Raum und sicher bereitstellen. Das Ziel: eine schnelle Qualifizierung von Wasserstofftechnik aus Deutschland für die weltweite Vermarktung. Jedoch gilt es dies zunächst unter Beweis zu stellen. Erste Prototypen wolle man bis 2023 auf den Weg bringen. Die Serienproduktion von Kryodruck-Speichern und Betankungssystemen in Deutschland ist für 2024/25 angedacht.

„Mit den Ideen und Systemlösungen von Cryomotive verbessern wir die Wirtschaftlichkeit der Speicherung und des Transports von Wasserstoff und werden damit Wasserstoff-Nutzfahrzeugen zum Durchbruch verhelfen. Wir sind davon überzeugt, dass in Zukunft neben der kurzfristigen Speicherung von Strom in Batterien, Wasserstoff als Stromspeicher, Energieträger für den internationalen Energie- und Kraftstoffhandel und vor allem als Kraftstoff eine tragende Rolle spielen wird.“ – Christian Forstner, CTO der Cryomotive GmbH

Mit Dr. Tobias Brunner und Dr. Christiane Heyer hat das Start-Up entsprechende Experten am Start. Diese forschen seit mehr als einem Jahrzehnt an der Anwendung von Technologien, um Wasserstoff aus erneuerbaren Energien als Energiespeicher und Kraftstoff nutzbar zu machen. Mit der beruflichen Laufbahn von Brunner, welche stark von BMW geprägt wurde, verwundert es nicht, dass das Unternehmen auf eine ähnliche Technologie setzt. Dr. Christiane Heyer verstärkt das Gründerteam mit langjähriger Wasserstoff-Erfahrung aus dem Chemiebereich und Expertise im Finanzwesen und der Private-Equity-Branche. CTO Christian Forstner hat bereits Erfahrung in der Entwicklung von kryogenen Tanksystemen und wird diese in die Leitung der Cryomotive-Entwicklung einbringen.

„Kryogener Wasserstoff als Energieträger spielt seine Vorteile besonders im Nutzfahrzeug-Bereich voll aus. Die Fahrzeuge bewegen sich viele Stunden am Tag und fahren weite Strecken, die Kryodrucktanks kühlen sich dabei ganz von alleine und können dem Antrieb sogar zusätzliche Kühlenergie zur Verfügung stellen.“ – Christian Forstner, CTO der Cryomotive GmbH

Richtig erkannt hat das Unternehmen aus der Nähe von München, dass beim Wasserstoff-Antrieb  die Art des Wasserstoffes entscheidend ist: „Wir konzentrieren uns auf grünen Wasserstoff, da er zu 100 Prozent mit Strom aus alternativen Energiequellen produziert wird. Nur diese Art ist nachhaltig und ergibt im Gesamtkontext unserer Strategie Sinn“, so CEO Dr. Tobias Brunner. „Wir müssen es endlich schaffen, den Verkehr zu dekarbonisieren. Nicht nur für uns, sondern auch für unser Nachfolge-Generationen“, bestätigt Dr. Christiane Heyer, Geschäftsführerin und CFO der Cryomotive GmbH.

Quelle: Cryomotive – Pressemitteilung vom 16. November 2020

Der Beitrag Cryomotive verspricht: Grünen Wasserstoff „As simple as Oil and Gas, but Clean“ erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

https://www.elektroauto-news.net/2020/cryomotive-gruener-wasserstoff-as-simple-as-oil-and-gas-but-clean

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − neun =