BMW iNEXT alle Fakten, Fotos und Infos zur Design-Weltpremiere

– Der Artikel wird fortlaufend aktualisiert… –

Bei der gestrig gestarteten #NextGen 2020 hat BMW, eigener Aussage nach, einen einzigartigen Ausblick auf die Mobilität der Zukunft und einen so tiefen Einblick hinter ihre Kulissen des bayerischen Unternehmens wie nie zuvor geben. Bei der andauernden Veranstaltung steht die Entwicklung des BMW iNEXT auf dem Weg zu seiner Design-Weltpremiere im Fokus. Anlässlich dieser Weltpremiere des BMW iNEXT haben wir sämtliche Fahrzeuge zum Flaggschiff-Stromer des Automobilherstellers aus München zusammengetragen. Der Artikel selbst wird fortlaufend ergänzt, da uns auch erst nach und nach die Informationen zur Verfügung stehen.

Design-Weltpremiere des BMW iNEXT – Das erwartet uns

Es ist eines der spannendsten Debüts fürs kommende Jahr: Im Juli 2021 soll das mit einer ganzen Reihe an Innovationen ausgestattete neue Elektroflaggschiff von BMW, der iNEXT, in Produktion gehen. Zuvor steht jedoch noch die Diskussion im Raum, ob dieser seinen Konzeptnamen iNEXT ablegen und stattdessen schlicht und einfach iX heißen wird. Erste Gerüchte zur Namensänderung des Stromer-Flaggschiffs wurden zuletzt Mitte August 2020 laut.

Unabhängig vom eigentlichen Namen des Elektroautos wird das Werk im niederbayerischen Dingolfing bereits für die Produktion vorbereitet. Von drei Varianten mit jeweils unterschiedlicher Leistung und Reichweite ist die Rede. Hierbei ist fraglich, ob BMW im Rahmen der Design-Weltpremiere des BMW iNEXT weitere Informationen verlauten lässt. Bisher wissen wir nur, dass es Gerüchte über ein Einstiegsmodell mit 230 kW (313 PS), ein mittleres Modell mit rund 390 kW (530 PS) sowie ein Topmodell 455 kW (619 PS) gibt. Weniger als vier Sekunden soll der stärkste iX für den Sprint auf 100 km/h benötigen. Der BMW iNEXT ist als Crossover ausgelegt, der in seiner Größe in etwa zwischen den aktuellen Modellen X3 und X5 rangiert und auch mit Allradantrieb angeboten wird.

Seine Energie bezieht der Stromer aus einem Lithium-Ionen-Akku, der im Boden des Fahrzeugs verbaut ist. Dieser soll eine Reichweite von 600 bis 700 Kilometern gemäß WLTP-Zyklus ermöglichen. Neben dem E-Antrieb soll der iNEXT auch mit umfassenden Fähigkeiten zum autonomen Fahren ausgestattet sein. Die Technologie dafür wie Kameras und Sensoren versteckt sich zum Teil in der überdimensionalen BMW-Niere in der Fahrzeugfront. BMW gibt zudem zu verstehen, dass die iNEXT-Niere nicht nur in Landshut gefertigt werde, sondern dort im Landshuter Leichtbau- und Technologiezentrum (LuTZ) auch entwickelt wurde. Sie sei nicht weniger als ein Sinnbild für die Transformation der Branche: Aus dem markenprägenden Kühlergrill wird im BMW iNEXT eine multifunktionale, innovative Hightech-Konstruktion.

Das neue Technologie-Flaggschiff von BMW integriert die in der Unternehmensstrategie NUMBER ONE > NEXT definierten Zukunftsthemen Automatisiertes Fahren, Connectivity, Elektrifizierung und Services (ACES) in einem Fahrzeug. Wie jedes neue BMW Modell führt auch ihn der Weg zur Serienreife auf das Erprobungsgelände der BMW Group im südfranzösischen Miramas, über die Nürburgring-Nordschleife und anderen Rennstrecken, ins Wintertestzentrum im schwedischen Arjeplog sowie in Wüstenregionen mit besonders großer Hitze und Trockenheit. Diese Herausforderungen konnte der Stromer erfolgreich meistern, bevor er Mitte November 2020 nun seine Design-Weltpremiere feiert.

BMW iNEXT wartet mit Curved Display auf

Ein Blickfang ist der BMW iNEXT nicht nur von außen. Innen überrascht das E-Auto mit einem Curved Display der besonderen Art. So kommt im iNEXT die nächste Generation des volldigitalen Anzeigeverbunds zum Einsatz. Im sogenannten neuen Curved Display des BMW iNEXT verschmelzen die Darstellungsbereiche des Informations- und des Control Displays zu einer einzigen, zum Fahrer hin gekrümmten Anzeigeneinheit.

Curved Display des BMW iNEXT
BMW AG

Als Fahrer erhält man somit freie Sicht auf die optimierte Darstellung der benötigten Informationen. Das Display selbst lässt sich durch Touch bedienen und umfangreich individualisierbar darstellen. Durch die einteilige Displayoberfläche entsteht eine besonders harmonische Anmutung, mit der die ergonomisch optimierte Bedienung auch optisch unterstrichen wird.

Als Insasse sieht man die Anbindung an die Instrumententafel nicht. Und dennoch Das gebogene Display wird von einem extrem schlanken Träger aus Magnesium gehalten. Die hochwertige Display-Technik mit entspiegeltem Glas ermöglicht zudem den Verzicht auf eine Hutze zur Abschattung der Anzeigen und lässt den Cockpitbereich dadurch besonders aufgeräumt und luftig wirken.

Das polygone Lenkrad: Perfekt auf den Wechsel zwischen hochautomatisiertem und aktivem Fahren ausgerichtet

Bereits in einem der vorherigen Abschnitte wurde erwähnt, dass der iNEXT von BMW die Befähigung zum hochautomatisierten Fahren mit sich bringen soll. Eine technologische Weiterentwicklung, welche auch in Hinblick auf das Interieurdesign Einfluss nimmt. Mit seiner polygonen (vieleckigen) Geometrie ist das Lenkrad des iX perfekt auf den Wechsel zwischen hochautomatisiertem und aktivem Fahren ausgerichtet. Darüber hinaus optimiert die einzigartige, vom Rennsport inspirierte Kontur den Einstiegs- und Sitzkomfort sowie die Sicht auf das Instrumentenkombi.

Polygones Lenkrad des BMW iNEXT
BMW AG

BMW gibt zu verstehen, dass das Lenkrad, mit seiner markanten und modernen Geometrie den Start in das Zeitalter des hochautomatisierten Fahrens symbolisiert. Der Lenkradkranz ist sowohl im unteren als auch im oberen Bereich abgeflacht. Die abgerundeten Ecken an den Seiten bieten eine komfortable Handauflage. Des Weiteren führt der bayrische Automobilhersteller aus, dass diese Vorzüge besonders deutlich beim Übergang vom hochautomatisierten zum aktiven Fahren zur Geltung kommen. Im Vergleich zu einer runden Kontur bietet sie deutlich bessere Möglichkeiten, den jeweiligen Lenkeinschlag anhand der Lenkradposition zu erkennen. In dem Moment, in dem der Fahrer erneut die Kontrolle über das Fahrzeug übernimmt, kann er sowohl optisch als auch haptisch sofort den aktuellen Lenkwinkel wahrnehmen, um die Fahrt im BMW iNEXT sicher und souverän auf dem bereits eingeschlagenen Kurs fortzusetzen.

Im Lenkrad des iNEXT oder besser gesagt in dessen Seitenbereichen sind Lichtleiter integriert, welche den Fahrer mithilfe von farbigen Signalen über die Verfügbarkeit der Funktionen für hochautomatisiertes Fahren informieren. Zudem weisen sie ihn auf Situationen hin, in denen er selbst die Kontrolle über das Fahrzeug übernehmen muss. Abgestimmt wurde das polygone Lenkrad auf die weitere Gestaltung der Anzeige- und Bedienelemente im BMW iNEXT. Seine Formgebung vergrößert das Blickfeld des Fahrers auf die Instrumententafel, in deren Mittelpunkt das neuartige Curved Display steht.

Quelle: BMW AG – Pressemitteilung vom 11. November 2020

Der Beitrag BMW iNEXT alle Fakten, Fotos und Infos zur Design-Weltpremiere erschien zuerst auf Elektroauto-News.net.

https://www.elektroauto-news.net/2020/bmw-inext-ix-fakten-fotos-informationen-design-weltpremiere

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 14 =